Veranstaltungen vom Fachverband SHK Sachsen

12.10.2017

Gemeinsam mit der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA) lädt der Fachverband Sanitär, Heizung, Klima Sachsen-Anhalt am 12. und 13. Oktober 2017 unter dem
Motto „Innovationen für die Wärmewende“ zur „Fachtagung Effizienzheizung“ ein. Sie wird als 9. ENERGIEFORUM Sachsen-Anhalt stattfinden.

Im Mittelpunkt der Tagung steht die Energieeffizienz im Gebäudebestand. Vor allem Angebote zur praktischen Umsetzung mit moderner Gerätetechnik und innovativen Lösungen sollen aufgezeigt werden. Erneuerbare Energien und Klimaschutz werden ebenfalls betrachtet.
Die Veranstaltung richtet sich am ersten Tag an Unternehmer und Mitarbeiter von SHK-Firmen, Energieberater, Planer im Bereich der Haustechnik, kommunale Energiebeauftragte
und andere Interessierte. Am zweiten Tag werden Praxisworkshops für Führungskräfte
und Mitarbeiter zu den Themen Hydraulischer Abgleich, TRGI und Regelungstechnik angeboten. Die Teilnahme an der Tagung wird vom Fachverband als Weiterbildungsveranstaltung zertifiziert.

Themen:

Klimaschutz und Energieeffizienz
Tanja Loitz | Geschäftsführerin CO2-Online

Entwicklung der Heizungstechnik und ihre Digitalisierung
Dr.-Ing. Lothar Breidenbach | Geschäftsführer Technik, BDH

Energeieffizienztechnologie praktisch umgesetzt
Andreas Röber | Landesinnungsmeister Fachverband SHK Sachsen-Anhalt

Hydraulischer Abgleich: Verteilnetze im Effizienzhausbestand – Planung wie immer?
Dr.-Ing. Kati Jagnow | FH Madeburg-StendaI

Zunkunftstechnologie Gaswärmepumpe
Prof. Dr.-Ing. Thomas Hartmann | ITG Dresden

Korrosion in Heizungs- und Kühlanlagen
Dr. rer. nat. Oliver Opel | Leuphana Universität Lüneburg

Störungen in der Heizung schnell und effizient finden
Albert Kohl | Stoercode.de

Raumtemperarturen in Norm und Praxis – Anforderungen an die Heizungsplanung
Dr.-Ing. Matthias Wagnitz | Fachreferent ZVSHK

Optimierung der Heizungssteuerung in öffentlichen und gewerblichen Nichtwohngebäuden
Christian Hartwig | Energiemanagement

Hydraulische Einbindung
Clemens Westermann | Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt

Die TRGI in der Praxis und Ausblick auf neue TRGI
Peter Clos | Sachverständiger

Druckhaltung in Heiz und Kühlwassersystemen – Wichtiger Bestandteil für Funktionssicherheit, Komfort Korrosionsschutz, Effizienz
Raimund Hielcher | Reflex Winkelmann GmbH Reflex

Hydraulik mal ganz Praktisch – Arbeiten mit der Wilo-Brain Wand
Thorsten Wallbrecht | Trainer Wilo SE

Hydraulischer Abgleich mit der Ventiltechnik der Zukunft
Michael Engelbrecht | Oventrop GmbH & Co. KG

Technische Regeln Öl und AwSV
Frank Lützenkirchen | Referent ÜWG des SHK-Handwerks

Regeln bei der Befüllung von Heizungsanlagen
Christian Zehetgruber | Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH

17.10.2017

Das Interesse und der Einsatz von Wärmepumpen und Klimaanlagen steigt weiterhin an. Wer Wärmepumpen (Split oder Monogeräte) und Klimaanlagen montieren, in Betrieb nehmen, dabei auf Dichtheit prüfen und instandhalten will muss gemäß § 5 ChemKlimaSchutzV einen Sachkundenachweis erbringen. Der Fachverband SHK Sachsen bietet Ihnen ein Seminar mit Prüfung und Selbststudium zur Erlangung der gesetzlich geforderten Sachkundebescheinigung an. Nach erfolgreicher Ablegung der Prüfung gem. Durchführungsverordnung (EU) 2015/2067 (ehem. EG 303/2008) erhalten Sie eine Sachkundebescheinigung, die eine Voraussetzung zum Firmenzertifizierung und zum Bezug von Kältekomponenten vom Großhandel ist.

Maximale Teilnehmerzahl: 16

Zielgruppe:

Personen mit Berufsabschluss: Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Gas- und Wasserinstallateur/in, Zentralheizungs- und Lüftungsbauer/in, Ofen- und Luftheizungsbauer/in, Kachelofen- und Luftheizungsbauer/in, Mechatroniker/in für Kältetechnik, Kälteanlagenbauer/in, Elektroinstallateur/in, Elektromaschinenbauer/in, Elektroniker/in (Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik), Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik, Mechatroniker/in, Metallbauer/in oder die eine Eintragung in die Handwerksrolle der vorgenannten Berufe haben. Auch Personen die von dem Erfordernis einer technischen oder handwerklichen Ausbildung durch die jeweils zuständige Handwerkskammer oder Industrie- und Handelskammer befreit sind, können die Sachkunde erlangen.

Inhalt:

Rechtliche Grundlagen, Fachphysik, Aufstellung, Inbetriebnahme, Dichtheitskontrollen, Wartung, Instandhaltung, Praxisunterweisungen, Sachkundeprüfung.

Ablauf:

In den Lehrgangskosten sind bereits die Prüfungsgebühren enthalten! Vor Seminarbeginn erhalten Sie rechtzeitig die Teilnehmerunterlagen zum Selbststudium.

18.10.2017

Das Expertenseminar 2017 bietet Ihnen wichtiges Fachwissen rund um die Energieeffizienz sowie den Brand- und Schallschutz unter Berücksichtigung aktueller Normen und Richtlinien.

Dabei kommen bei den erfahrenen Referenten der Partnerunternehmen Kaimann, Oventrop, Wilo und Zehnder die Faktoren Sicherheit, Effizienz, Komfort und Behaglichkeit gleichermaßen zum Tragen. Nutzen Sie dieses Seminarangebot und profitieren Sie mit Ihrer Teilnahme vom Expertenwissen hinsichtlich Planung und Betrieb modernster Gebäudetechnik.

Onlineanmeldung

21.10.2017

Abschluss als "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten im SHK-Handwerk"
(Abschluss liegt mindestens 3 Jahre zurück.)
Folgende Nachweise sind beizufügen : Kopie des Abschlusszertifikates vom ZVSHK

27.10.2017

Seit Ende Mai 2012 liegen die neuen nationalen Anwendungsnormen DIN 1988 in
Kombination mit den europäischen Normen DIN EN 806 vollständig vor. Die Teilnehmer
des Seminars erhalten aktuelles praxisbezogenes Fachwissen zu den techn. Regeln und
zur Trinkwasserhygiene. Die Umsetzung der Anforderungen in die Installationspraxis wird
an konkreten Beispielen veranschaulicht.
In Kooperation mit der Innung SHK Kamenz und dem örtlichen Wasserversorger laden wir Sie bzw. Ihren verantwortlichen Fachmann im Bereich TRWI zu dieser Fortbildung herzlich ein.
Die Teilnahmebescheinigung gilt als Fortbildungsnachweis zur Verlängerung der
Eintragung im Installateurverzeichnis.

Inhalt:
- Bedeutung der Verbindlichkeit der UBA-Richtlinie Produkteignung und Verwendung metallischer Werkstoffe 2017
- Schutz des Trinkwassers - Anwendung und Praxisbeispiele zum Einbau von Sicherungseinrichtungen
- ZVSHK Betriebsanleitung - Einweisung des Betreibers, Notwendigkeit der Wartung, praktische Anwendung

In der Teilnehmergebühr enthalten ist eine ZVSHK-Broschüre „Betriebsanleitung Trinkwasser-Installation“ (regulärer Verkaufspreis: 14,00 € zzgl. Versand).

2.11.2017

Die nächste Landesfachausschußsitzung der Ofen- und Luftheizungsbauer Sachsen findet am 02.11.2017 in der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e. V. Rote Jahne
Wöllnauer Chaussee 8 04838 Doberschütz
statt.
Die Mitglieder des Ausschusses erhalten persönliche Einladungen durch den Fachverband.

7.11.2017

Die nächste Landesfachgruppentagung SHK findet am 07.11.2017 Großharthau bei SANHA GmbH & Co. KG Werk Schmiedefeld statt. Obermeister und Mitglieder der Fachgruppe erhalten persönliche Einladungen über den Fachverband.

8.11.2017

Die Teilnahme zur Veranstaltung ist für Vorstandsmitglieder und Obermeister des Fachverbandes SHK Sachsen, Geschäftsführern der Kreishandwerkerschaften und weiteren geladenen Gästen gestattet.

9.11.2017

Die Innung SHK Chemnitz und Umgebung lädt alle Mitglieder zur 2. Vollversammlung 2017 ins Restaurant Vitzthum nach Lichtenwalde ein.

Eine Einladung geht Ihnen rechtzeitig zu.

27.11.2017

Der erfolgreiche Abschluss dieses Kurses ist Voraussetzung für die Aufnahme in das Installateurverzeichnis der zuständigen Wasserversorgungsunternehmen.

Vollzeit: Montag bis Freitag, 07:00 bis 14:15 Uhr

Inhalt:

  • Technische Regeln und gesetzliche Grundlagen, DIN 1988 Teile 100-600, DIN EN 806 Teil 1-5
  • Neue Techniken zur Behandlung von Trinkwasser
  • Planung und Ausführung
  • Bauteile, Apparate und Werkstoffe
  • Ermittlung der Rohrdurchmesser
  • Hygiene und gesundheitliche Anforderungen
  • Druckerhöhung und -minderung
  • Feuerlösch- und Brandschutzanlagen

Dauer: 80 Unterrichtsstunden

Zielgruppe: Firmengründer mit Ausübungsberechtigung der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnikerhandwerke, Meister des Zentralheizungs- und Lüftungsbauerhandwerks sowie weisungsberechtigte Fachkräfte dieser Unternehmen.

Voraussetzung: Keine besonderen Zugangsvoraussetzungen erforderlich.

28.11.2017

Seit Ende Mai 2012 liegen die neuen nationalen Anwendungsnormen DIN 1988 in
Kombination mit den europäischen Normen DIN EN 806 vollständig vor. Die Teilnehmer
des Seminars erhalten aktuelles praxisbezogenes Fachwissen zu den techn. Regeln und
zur Trinkwasserhygiene. Die Umsetzung der Anforderungen in die Installationspraxis wird
an konkreten Beispielen veranschaulicht.
In Kooperation mit der Innung SHK Leipzig und den Leipziger Wasserwerken laden wir
Sie bzw. Ihren verantwortlichen Fachmann im Bereich TRWI zu dieser Fortbildung
herzlich ein.
Die Teilnahmebescheinigung gilt als Fortbildungsnachweis zur Verlängerung der
Eintragung im Installateurverzeichnis.

Inhalt:
- Bedeutung der Verbindlichkeit der UBA-Richtlinie Produkteignung und Verwendung metallischer Werkstoffe 2017
- Schutz des Trinkwassers - Anwendung und Praxisbeispiele zum Einbau von Sicherungseinrichtungen
- ZVSHK Betriebsanleitung - Einweisung des Betreibers, Notwendigkeit der Wartung, praktische Anwendung
- Neue Richtlinien und Voraussetzungen für den Einbau von Wasserzählern, Anwendung im Versorgungsgebiet Leipziger
Wasserwerke

In der Teilnehmergebühr enthalten ist eine ZVSHK-Broschüre „Betriebsanleitung Trinkwasser-Installation“ (regulärer Verkaufspreis: 14,00 € zzgl. Versand).

30.11.2017

Die nächste Fachgruppentagung Klempnertechnik findet am 30.11.2017 bei der Fa. BARTH METALL in Hainichen statt. Obermeister und Fachgruppenmitglieder erhalten persönliche Einladungen durch den Fachverband.

30.11.2017

Das Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und der kaufrechtlichen Mängelhaftung bringt für die Gestaltung von Verträgen wichtige Änderungen mit sich. Darüber muss der Praktiker informiert sein. Bislang kannte das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) keine selbständige gesetzliche Regelung des Bauvertragsrechts, des Verbraucherbauvertrages, des Architekten- und Ingenieurvertragsrechts oder etwa des Bauträgervertragsrechts. Das ändert sich. In dem Workshop wird ausgehend von der Information und Darstellung der gesetzlichen Neuregelungen die praktische Handhabung des neuen Rechts vermittelt. Dazu werden vertragliche Gestaltungsmöglichkeiten diskutiert und der auf simulierte Vertragssituationen angepasste baurechtliche Schriftverkehr besprochen.

Schulungsinhalte:
- Hintergründe der BGB-Änderung
- Neuregeliungen des Bauvertragsrechts
- Exkurs: Vertragsgestaltung nach neuem Recht
- Exkurs: Baurechtlicher Schriftverkehr nach neuem Recht
- Verschärfung der Verbraucherschutzrechte
- Belehrungs- und Hinweispflichten im Verbraucherverkehr
- Änderungen in der kaufrechtlichen Mängelhaftung
- Durchgriffshaftung bei mangelhaften Materialien
- Dauerbrenner: Gewährleistung und Garantie

11.12.2017

Das Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und der kaufrechtlichen Mängelhaftung bringt für die Gestaltung von Verträgen wichtige Änderungen mit sich. Darüber muss der Praktiker informiert sein. Bislang kannte das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) keine selbständige gesetzliche Regelung des Bauvertragsrechts, des Verbraucherbauvertrages, des Architekten- und Ingenieurvertragsrechts oder etwa des Bauträgervertragsrechts. Das ändert sich. In dem Workshop wird ausgehend von der Information und Darstellung der gesetzlichen Neuregelungen die praktische Handhabung des neuen Rechts vermittelt. Dazu werden vertragliche Gestaltungsmöglichkeiten diskutiert und der auf simulierte Vertragssituationen angepasste baurechtliche Schriftverkehr besprochen.

Schulungsinhalte:
- Hintergründe der BGB-Änderung
- Neuregeliungen des Bauvertragsrechts
- Exkurs: Vertragsgestaltung nach neuem Recht
- Exkurs: Baurechtlicher Schriftverkehr nach neuem Recht
- Verschärfung der Verbraucherschutzrechte
- Belehrungs- und Hinweispflichten im Verbraucherverkehr
- Änderungen in der kaufrechtlichen Mängelhaftung
- Durchgriffshaftung bei mangelhaften Materialien
- Dauerbrenner: Gewährleistung und Garantie

14.12.2017

Zur notwendigen Aktualisierung der Fachkunde für verantwortliche Fachleute zertifizierter Betriebe nach Wasserhaushaltgesetz laden wir Sie zur Weiterbildung ein. Im Rahmen des Seminars schulen wir Sie zu allen neuen technischen, rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Themen.

Zielgruppe: Meister, betrieblich verantwortlicher Fachmann, Jungmeister, Gesellen

Sie können sich online oder per Fax mit dem beigefügten Formular anmelden.
Ca. 2 Wochen vor Lehrgangsbeginn erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und die Rechnung.

Schulungsinhalt:
- Gesetzliche Anforderungen WHG, AwSV, Rechtsvorschriften
- Technische Regeln wassergefährdender Stoffe (TRwS) Anforderungen an neu zu
errichtende Anlagen und Bestand
- Hochwasserschutzgesetz II - Regelungen in Überschwemmungs- und Risikogebieten
- Sachstand zur Nutzungsdauer und Beurteilung von Kunststofftanks
- umfassende Seminarunterlagen

14.12.2017

Heizölverbraucheranlagen dürfen nur von anerkannten Fachbetrieben nach Wasserhaushaltsgesetz (WHG) eingebaut, aufgestellt, instand gehalten, instand gesetzt und gereinigt werden. Der Fachbetrieb muß berechtigt sein, ein Gütezeichen einer baurechtlich anerkannten Überwachungs- oder Gütegemeinschaft zu führen bzw. einen Überwachungsvertrag mit einer Technischen Überwachungsorganisation abgeschlossen haben. Weiterhin verfügt der Betrieb über die notwendigen Geräte, Ausrüstungsteile, Rechtsvorschriften, Technische Regelungen und sachkundiges Personal.
Im Rahmen des Seminars schulen wir Sie zu allen wichtigen technischen, rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Themen. Die Sachkunde zum verantwortlichen Fachmann erlangen Sie nach erfolgreicher Prüfung.

Zielgruppe: Meister, betrieblich verantwortlicher Fachmann, Jungmeister, Gesellen

Sie können sich online oder per Fax mit dem beigefügten Formular anmelden.
Ca. 2 Wochen vor Lehrgangsbeginn erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und die Rechnung.

Schulungsinhalt:
- Gesetzliche Anforderungen WHG, AwSV, Rechtsvorschriften
- Technische Regeln wassergefährdender Stoffe (TRwS) Anforderungen an neu zu
errichtende Anlagen und Bestand
- Hochwasserschutzgesetz II - Regelungen in Überschwemmungs- und Risikogebieten
- Sachstand zur Nutzungsdauer und Beurteilung von Kunststofftanks
- umfassende Seminarunterlagen
- Sachkundeprüfung

24.1.2018

Vom 24.- 25. Januar 2018 findet mittlerweile zum neunzehnten Mal das wichtigste Branchentreffen der Klempner, Spengler und Flaschner - der „Deutsche Klempnertag“ statt.

Dieses bundesweite Treffen dient der besseren Vernetzung aller Akteure untereinander. Ein interessantes und abwechslungsreiches Fachprogramm wartet auf Sie. Alle Informationen finden Sie im Einladungsflyer. An beiden Tagen wird die Veranstaltung von einer Informationsbörse begleitet, in der sich Hersteller, Handel und Softwareanbieter präsentieren.

Online-Anmeldung

31.1.2018

Der Fachverband Sanitär Heizung Klima Sachsen bietet in Zusammenarbeit mit den Firmen Oventrop, Wilo und ConSoft eine Tagesschulung zu dem Softwareprogramm ZVPLAN an. Die praktische Schulung am Computer beinhaltet die Berechnung anhand des Beispieles eines Einfamilienhauses:

1. U-Wert Berechnung (Neuanlage oder U-Werte im Bestand entsprechend der Baualtersklassen nach DIN EN 12831)
2. Heizlastberechnung, Heizkörperauslegung, Rohrnetzberechnung, Pumpenauslegung, Berechnung des Ausdehnungsgefäßes, Schnellauslegung für Kesseltausch
3. Optimierung der Vorlauftemperatur und Berechnung der Kesselregelkurve

Innungsmitglieder erhalten bei Erwerb des Programmes einen Schulungsgutschein von 50,- €, den sie beim Fachverband einlösen können (bis 4 Wochen nach Seminartermin).
Nach Möglichkeit ist ein eigenes Notebook mitzubringen, ansonsten bitten wir um Information mit der Anmeldung, dass ein Notebook gestellt werden muss.
Bitte laden Sie unter der Adresse www.zvplan.de (Bestellung, Testversion) die Schulungssoftware für Ihre eigenen Notebooks herunter. Voraussetzungen: Betriebssystem Windows XP, Windows Vista oder Windows 7. Die Testversion können Sie 4 Wochen kostenfrei nutzen.

Weitere Informationen zu ZVPLAN erhalten Sie über www.zvplan.de.

1.2.2018

Der Fachverband Sanitär Heizung Klima Sachsen bietet in Zusammenarbeit mit den Firmen Oventrop, Wilo und ConSoft eine Tagesschulung als Aufbauseminar zum Softwareprogramm ZVPLAN an.
Inhalte sind Vertiefung der Anwendungsmöglichkeiten, erweiterte Bedienfunktionen, das Trinkwassermodul und das Modul Energieausweis, Anlagenaufwandszahl und Verbundlabel (Vorausetzung zur Teilnahme ist der Besuch des Einführungsseminares)

Innungsmitglieder erhalten bei Erwerb des Programmes einen Schulungsgutschein von 50,- €, den sie beim Fachverband einlösen können (bis 4 Wochen nach Seminartermin).
Nach Möglichkeit ist ein eigenes Notebook mitzubringen, ansonsten bitten wir Sie um Information mit der Anmeldung, dass ein Notebook gestellt werden muss.
Bitte laden Sie unter der Adresse www.zvplan.de (Bestellung, Testversion) die Schulungssoftware für Ihre eigenen Notebooks herunter. Voraussetzungen: Betriebssystem Windows XP, Windows Vista oder Windows 7. Die Testversion können Sie 4 Wochen kostenfrei nutzen.

Weitere Informationen zu ZVPLAN erhalten Sie über www.zvplan.de.

22.2.2018

Heizölverbraucheranlagen dürfen nur von anerkannten Fachbetrieben nach Wasserhaushaltsgesetz (WHG) eingebaut, aufgestellt, instand gehalten, instand gesetzt und gereinigt werden. Der Fachbetrieb muß berechtigt sein, ein Gütezeichen einer baurechtlich anerkannten Überwachungs- oder Gütegemeinschaft zu führen bzw. einen Überwachungsvertrag mit einer Technischen Überwachungsorganisation abgeschlossen haben. Weiterhin verfügt der Betrieb über die notwendigen Geräte, Ausrüstungsteile, Rechtsvorschriften, Technische Regelungen und sachkundiges Personal.
Im Rahmen des Seminars schulen wir Sie zu allen wichtigen technischen, rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Themen. Die Sachkunde zum verantwortlichen Fachmann erlangen Sie nach erfolgreicher Prüfung.
Sie können sich online oder per Fax mit dem beigefügten Formular anmelden.
Ca. 2 Wochen vor Lehrgangsbeginn erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und die Rechnung.

Schulungsinhalt:
- Gesetzliche Anforderungen WHG, AwSV, Rechtsvorschriften
- Technische Regeln wassergefährdender Stoffe (TRwS) Anforderungen an neu zu
errichtende Anlagen und Bestand
- Hochwasserschutzgesetz II - Regelungen in Überschwemmungs- und Risikogebieten
- Sachstand zur Nutzungsdauer und Beurteilung von Kunststofftanks
- umfassende Seminarunterlagen

22.2.2018

Zur notwendigen Aktualisierung der Fachkunde für verantwortliche Fachleute zertifizierter Betriebe nach Wasserhaushaltgesetz laden wir Sie zur Weiterbildung ein. Im Rahmen des Seminars schulen wir Sie zu allen neuen technischen, rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Themen.

Zielgruppe: Meister, betrieblich verantwortlicher Fachmann, Jungmeister, Gesellen

Sie können sich online oder per Fax mit dem beigefügten Formular anmelden.
Ca. 2 Wochen vor Lehrgangsbeginn erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und die Rechnung.

Schulungsinhalt:
- Gesetzliche Anforderungen WHG, AwSV, Rechtsvorschriften
- Technische Regeln wassergefährdender Stoffe (TRwS) Anforderungen an neu zu
errichtende Anlagen und Bestand
- Hochwasserschutzgesetz II - Regelungen in Überschwemmungs- und Risikogebieten
- Sachstand zur Nutzungsdauer und Beurteilung von Kunststofftanks
- umfassende Seminarunterlagen

7.3.2018

Die erste Landesfachgruppentagung SHK 2018 findet vom 07.-08. März bei der Fa. REFLEX Winkelmann GmbH in Ahlen statt. Die Anreise ist für den 06.03.2018 abends geplant. Obermeister und Fachgruppenmitglieder erhalten persönliche Einladungen durch den Fachverband.

19.3.2018

Das Interesse und der Einsatz von Wärmepumpen und Klimaanlagen steigt weiterhin an. Wer Wärmepumpen (Split oder Monogeräte) und Klimaanlagen montieren, in Betrieb nehmen, dabei auf Dichtheit prüfen und instandhalten will muss gemäß § 5 ChemKlimaSchutzV einen Sachkundenachweis erbringen. Der Fachverband SHK Sachsen bietet Ihnen ein Seminar mit Prüfung und Selbststudium zur Erlangung der gesetzlich geforderten Sachkundebescheinigung an. Nach erfolgreicher Ablegung der Prüfung gem. Durchführungsverordnung (EU) 2015/2067 (ehem. EG 303/2008) erhalten Sie eine Sachkundebescheinigung, die eine Voraussetzung zum Firmenzertifizierung und zum Bezug von Kältekomponenten vom Großhandel ist.

Maximale Teilnehmerzahl: 16

Zielgruppe:

Personen mit Berufsabschluss: Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Gas- und Wasserinstallateur/in, Zentralheizungs- und Lüftungsbauer/in, Ofen- und Luftheizungsbauer/in, Kachelofen- und Luftheizungsbauer/in, Mechatroniker/in für Kältetechnik, Kälteanlagenbauer/in, Elektroinstallateur/in, Elektromaschinenbauer/in, Elektroniker/in (Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik), Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik, Mechatroniker/in, Metallbauer/in oder die eine Eintragung in die Handwerksrolle der vorgenannten Berufe haben. Auch Personen die von dem Erfordernis einer technischen oder handwerklichen Ausbildung durch die jeweils zuständige Handwerkskammer oder Industrie- und Handelskammer befreit sind, können die Sachkunde erlangen.

Inhalt:

Rechtliche Grundlagen, Fachphysik, Aufstellung, Inbetriebnahme, Dichtheitskontrollen, Wartung, Instandhaltung, Praxisunterweisungen, Sachkundeprüfung.

Ablauf:

In den Lehrgangskosten sind bereits die Prüfungsgebühren enthalten! Vor Seminarbeginn erhalten Sie rechtzeitig die Teilnehmerunterlagen zum Selbststudium.

21.3.2018

Welcher Betreiber weiß was für hoher technischer Aufwand notwendig ist, um raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) ordnungsgemäß zu betreiben und zu warten? Neben den Kosten sind die hygienischen Anforderungen gewachsen, damit Nutzer keine gesundheitlichen Schäden (Legionellengefahr) befürchten müssen. Die VDI 6022, die VDI 2047-2 und u.a. die Arbeitsstättenverordnung definieren verbindliche Anforderungen an Hygiene Planung, Ausführung und Instandhaltung von RLT- Anlagen und Verdunstungskühlanlagen.

Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Ablegen einer Abschlussprüfung ein Zertifikat nach VDI 6022 in der jeweiligen Kategorie, welches auch zu Tätigkeiten nach VDI 2047-2 berechtigt.

Inhalte der Schulungen sind u.a. Hygiene in der Raumlufttechnik, Erkennung von Hygienemängeln, biologische und physikalische Messverfahren, Planung und Wartung, rechtliche Vorschriften, gesonderte Anforderungen der VDI 2047-2.

Seminare nach Kategorie B (1-tägig)

Diese Schulung qualifiziert zur Wartung und Instandsetzung, Hygienekontrollen sowie für Probenahmen und Inspektionen nach VDI 2047-2.

Teilnahmevoraussetzung Kat. B:

abgeschlossene Berufsausbildung als Geselle/Facharbeiter der Lüftungs- oder Anlagentechnik (SHK) oder gleichwertig oder mehrjährige Erfahrung in der Wartung von RLT-Anlagen

21.3.2018

Welcher Betreiber weiß was für hoher technischer Aufwand notwendig ist, um raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) ordnungsgemäß zu betreiben und zu warten? Neben den Kosten sind die hygienischen Anforderungen gewachsen, damit Nutzer keine gesundheitlichen Schäden (Legionellengefahr) befürchten müssen. Die VDI 6022, die VDI 2047-2 und u.a. die Arbeitsstättenverordnung definieren verbindliche Anforderungen an Hygiene Planung, Ausführung und Instandhaltung von RLT- Anlagen und Verdunstungskühlanlagen.

Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Ablegen einer Abschlussprüfung ein Zertifikat nach VDI 6022 in der jeweiligen Kategorie, welches auch zu Tätigkeiten nach VDI 2047-2 berechtigt.

Inhalte der Schulungen sind u.a. Hygiene in der Raumlufttechnik, Erkennung von Hygienemängeln, biologische und physikalische Messverfahren, Planung und Wartung, rechtliche Vorschriften, gesonderte Anforderungen der VDI 2047-2.

Seminare nach Kategorie A (2-tägig)

Diese Schulung ist Voraussetzung für die Durchführung anspruchsvoller Hygienetätigkeiten an RLT-Anlagen wie die Hygieneinspektion nach VDI 6022 sowie die Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047-2. Weiterhin können Tätigkeiten wie Wartung und Instandsetzung, Hygienekontrollen, Probenahmen und Inspektionen nach VDI 2047-2 ausgeführt werden.

Teilnehmer der Kategorie A sind auch gemäß Kategorie B zertifiziert.

Teilnahmevoraussetzung Kat. A:

Meister oder Techniker in der Fachrichtung Technische Gebäudeausrüstung, Versorgungstechnik oder gleichwertig mit mehrjähriger Berufserfahrung mit RLT-Anlagen oder eine fun-dierte Ausbildung in der Hygiene, Umweltmedizin oder Mikrobiologie oder gleichwertig u. mind. 5- jährige praktische Erfahrungen im Bereich der Raumlufttechnik

27.3.2018

Der Fachverband SHK Sachsen und die Viega CE GmbH & Co. KG laden für den 27./28. März 2018 recht herzlich zur Tagung mit abendlichem Programm nach Großheringen ein. Inhaltlicher Schwerpunkt wird die Umsetzung der bevorstehenden Neuordnung des Berufs Anlagenmechaniker SHK in Sachsen sein.

Lehrlingswarte, Vorsitzende der Gesellenprüfungsausschüsse, Mitglieder des Ausschusses Berufsbildung und des Aufgabenerstellungsausschusses sowie SHK-Berufsschullehrer im Freistaat Sachsen erhalten persönliche Einladungen über den Fachverband.

10.4.2018

Auf der SHK-Fachmesse präsentierten über 600 Aussteller Produkte, praxisbezogene Lösungen und anwendungsreife Innovationen, die wegweisend für die gesamte Branche sind. Die Messe ist auch 2018 ein Muss für alle Profis aus Handwerk, Industrie und Fachgroßhandel sowie für Architekten, Planer, Solarteure, Energieberater und Entscheider aus der Wohnungswirtschaft.

24.9.2018

Das Interesse und der Einsatz von Wärmepumpen und Klimaanlagen steigt weiterhin an. Wer Wärmepumpen (Split oder Monogeräte) und Klimaanlagen montieren, in Betrieb nehmen, dabei auf Dichtheit prüfen und instandhalten will muss gemäß § 5 ChemKlimaSchutzV einen Sachkundenachweis erbringen. Der Fachverband SHK Sachsen bietet Ihnen ein Seminar mit Prüfung und Selbststudium zur Erlangung der gesetzlich geforderten Sachkundebescheinigung an. Nach erfolgreicher Ablegung der Prüfung gem. Durchführungsverordnung (EU) 2015/2067 (ehem. EG 303/2008) erhalten Sie eine Sachkundebescheinigung, die eine Voraussetzung zum Firmenzertifizierung und zum Bezug von Kältekomponenten vom Großhandel ist.

Maximale Teilnehmerzahl: 16

Zielgruppe:

Personen mit Berufsabschluss: Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Gas- und Wasserinstallateur/in, Zentralheizungs- und Lüftungsbauer/in, Ofen- und Luftheizungsbauer/in, Kachelofen- und Luftheizungsbauer/in, Mechatroniker/in für Kältetechnik, Kälteanlagenbauer/in, Elektroinstallateur/in, Elektromaschinenbauer/in, Elektroniker/in (Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik), Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik, Mechatroniker/in, Metallbauer/in oder die eine Eintragung in die Handwerksrolle der vorgenannten Berufe haben. Auch Personen die von dem Erfordernis einer technischen oder handwerklichen Ausbildung durch die jeweils zuständige Handwerkskammer oder Industrie- und Handelskammer befreit sind, können die Sachkunde erlangen.

Inhalt:

Rechtliche Grundlagen, Fachphysik, Aufstellung, Inbetriebnahme, Dichtheitskontrollen, Wartung, Instandhaltung, Praxisunterweisungen, Sachkundeprüfung.

Ablauf:

In den Lehrgangskosten sind bereits die Prüfungsgebühren enthalten! Vor Seminarbeginn erhalten Sie rechtzeitig die Teilnehmerunterlagen zum Selbststudium.

26.9.2018

Welcher Betreiber weiß was für hoher technischer Aufwand notwendig ist, um raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) ordnungsgemäß zu betreiben und zu warten? Neben den Kosten sind die hygienischen Anforderungen gewachsen, damit Nutzer keine gesundheitlichen Schäden (Legionellengefahr) befürchten müssen. Die VDI 6022, die VDI 2047-2 und u.a. die Arbeitsstättenverordnung definieren verbindliche Anforderungen an Hygiene Planung, Ausführung und Instandhaltung von RLT- Anlagen und Verdunstungskühlanlagen.

Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Ablegen einer Abschlussprüfung ein Zertifikat nach VDI 6022 in der jeweiligen Kategorie, welches auch zu Tätigkeiten nach VDI 2047-2 berechtigt.

Inhalte der Schulungen sind u.a. Hygiene in der Raumlufttechnik, Erkennung von Hygienemängeln, biologische und physikalische Messverfahren, Planung und Wartung, rechtliche Vorschriften, gesonderte Anforderungen der VDI 2047-2.

Seminare nach Kategorie B (1-tägig)

Diese Schulung qualifiziert zur Wartung und Instandsetzung, Hygienekontrollen sowie für Probenahmen und Inspektionen nach VDI 2047-2.

Teilnahmevoraussetzung Kat. B:

abgeschlossene Berufsausbildung als Geselle/Facharbeiter der Lüftungs- oder Anlagentechnik (SHK) oder gleichwertig oder mehrjährige Erfahrung in der Wartung von RLT-Anlagen

26.9.2018

Welcher Betreiber weiß was für hoher technischer Aufwand notwendig ist, um raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) ordnungsgemäß zu betreiben und zu warten? Neben den Kosten sind die hygienischen Anforderungen gewachsen, damit Nutzer keine gesundheitlichen Schäden (Legionellengefahr) befürchten müssen. Die VDI 6022, die VDI 2047-2 und u.a. die Arbeitsstättenverordnung definieren verbindliche Anforderungen an Hygiene Planung, Ausführung und Instandhaltung von RLT- Anlagen und Verdunstungskühlanlagen.

Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Ablegen einer Abschlussprüfung ein Zertifikat nach VDI 6022 in der jeweiligen Kategorie, welches auch zu Tätigkeiten nach VDI 2047-2 berechtigt.

Inhalte der Schulungen sind u.a. Hygiene in der Raumlufttechnik, Erkennung von Hygienemängeln, biologische und physikalische Messverfahren, Planung und Wartung, rechtliche Vorschriften, gesonderte Anforderungen der VDI 2047-2.

Seminare nach Kategorie A (2-tägig)

Diese Schulung ist Voraussetzung für die Durchführung anspruchsvoller Hygienetätigkeiten an RLT-Anlagen wie die Hygieneinspektion nach VDI 6022 sowie die Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047-2. Weiterhin können Tätigkeiten wie Wartung und Instandsetzung, Hygienekontrollen, Probenahmen und Inspektionen nach VDI 2047-2 ausgeführt werden.

Teilnehmer der Kategorie A sind auch gemäß Kategorie B zertifiziert.

Teilnahmevoraussetzung Kat. A:

Meister oder Techniker in der Fachrichtung Technische Gebäudeausrüstung, Versorgungstechnik oder gleichwertig mit mehrjähriger Berufserfahrung mit RLT-Anlagen oder eine fun-dierte Ausbildung in der Hygiene, Umweltmedizin oder Mikrobiologie oder gleichwertig u. mind. 5- jährige praktische Erfahrungen im Bereich der Raumlufttechnik