Veranstaltungen vom Fachverband SHK Sachsen

13.4.2018

Der bundesweit anerkannte Titel „SHK- Kundendiensttechniker“ eröffnet den
Teilnehmern eine neue berufliche Perspektive, die mit einem verantwortungsvollen
Aufgabenbereich und einem Gewinn an Ansehen innerhalb und
außerhalb des Betriebes verbunden ist. Das BTZ Borsdorf ist durch den
ZVSHK autorisierte Schulungsstätte für diesen Lehrgang.
Inhalt
Allgemeine Grundlagen zur Elektrotechnik, Verbrennungstechnik,
Heizungs- und Sanitärtechnik
Gerätetechnik – Praxis
Trinkwassererwärmung
Öl- und Gasfeuerung
Brennwerttechnik
Regelungs- und Steuertechnik
Anlagentechnik
Betriebswirtschaft

13.April 2018 bis 17. November 2018
Teilzeitausbildung
Freitag 17 bis 21 Uhr
Samstag 8 bis 15 Uhr

29.5.2018

Ab 25. Mai 2018 gelten in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union neue Datenschutzregeln. Mit der Reform soll sichergestellt werden, dass in allen Mitgliedstaaten derselbe Datenschutzstandard besteht. Handwerksbetriebe und Handwerksorganisationen müssen sicherstellen, dass sie bis zum 25. Mai 2018 die erforderlichen Anpassungen vornehmen. Um Ihnen die Umsetzung zu erleichtern, haben wir die wichtigsten Aspekte des neuen Datenschutzrechts im Format „Praxis Datenschutz“ anschaulich aufbereitet. Zudem finden Sie zu vielen Themen Muster, Checklisten und Beispielsfälle.

30.5.2018

Die Teilnahme zur Veranstaltung ist für Innungsgeschäftsführer gestattet.

5.6.2018

Ab 25. Mai 2018 gelten in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union neue Datenschutzregeln. Mit der Reform soll sichergestellt werden, dass in allen Mitgliedstaaten derselbe Datenschutzstandard besteht. Handwerksbetriebe und Handwerksorganisationen müssen sicherstellen, dass sie bis zum 25. Mai 2018 die erforderlichen Anpassungen vornehmen. Um Ihnen die Umsetzung zu erleichtern, haben wir die wichtigsten Aspekte des neuen Datenschutzrechts im Format „Praxis Datenschutz“ anschaulich aufbereitet. Zudem finden Sie zu vielen Themen Muster, Checklisten und Beispielsfälle.

16.6.2018

Abschluss als "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten im SHK-Handwerk"
(Abschluss liegt mindestens 3 Jahre zurück.)
Folgende Nachweise sind beizufügen : Kopie des Abschlusszertifikates vom ZVSHK

25.8.2018

Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten, die den Teilnehmer in die
Lage versetzen und berechtigen, elektrisch betriebene Geräte, Antriebe und
Steuerungen von SHK - Anlagen zu montieren oder zu demontieren, an das
vorhandene Elektroversorgungsnetz anschließend, in Betrieb zu nehmen,
instand zu setzen (Austausch von Bauelementen), nach Herstellerangabe
einzustellen und zu überprüfen. Die vorgeschriebenen Messungen nach
VDE-Bestimmungen durchführen und die Prüfprotokolle eigenverantwortlich
ausstellen und unterschreiben. Das BTZ Borsdorf ist durch den ZVSHK autorisierte
Schulungsstätte für diesen Lehrgang.


Inhalt:

  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Gefahren und Wirkungen des elektrischen Stromes
  • Schutzmaßnahmen
  • Prüfung der Schutzmaßnahmen
  • Unfallverhütung
  • Betriebsspezifische, elektrotechnische Anforderungen

Termine:

25.08.2018 – 06.10.2018
Samstags 07.00 - 15.00 Uhr

24.9.2018

Das Interesse und der Einsatz von Wärmepumpen und Klimaanlagen steigt weiterhin an. Wer Wärmepumpen (Split oder Monogeräte) und Klimaanlagen montieren, in Betrieb nehmen, dabei auf Dichtheit prüfen und instandhalten will muss gemäß § 5 ChemKlimaSchutzV einen Sachkundenachweis erbringen. Der Fachverband SHK Sachsen bietet Ihnen ein Seminar mit Prüfung und Selbststudium zur Erlangung der gesetzlich geforderten Sachkundebescheinigung an. Nach erfolgreicher Ablegung der Prüfung gem. Durchführungsverordnung (EU) 2015/2067 (ehem. EG 303/2008) erhalten Sie eine Sachkundebescheinigung, die eine Voraussetzung zum Firmenzertifizierung und zum Bezug von Kältekomponenten vom Großhandel ist.

Maximale Teilnehmerzahl: 16

Zielgruppe:

Personen mit Berufsabschluss: Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Gas- und Wasserinstallateur/in, Zentralheizungs- und Lüftungsbauer/in, Ofen- und Luftheizungsbauer/in, Kachelofen- und Luftheizungsbauer/in, Mechatroniker/in für Kältetechnik, Kälteanlagenbauer/in, Elektroinstallateur/in, Elektromaschinenbauer/in, Elektroniker/in (Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik), Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik, Mechatroniker/in, Metallbauer/in oder die eine Eintragung in die Handwerksrolle der vorgenannten Berufe haben. Auch Personen die von dem Erfordernis einer technischen oder handwerklichen Ausbildung durch die jeweils zuständige Handwerkskammer oder Industrie- und Handelskammer befreit sind, können die Sachkunde erlangen.

Inhalt:

Rechtliche Grundlagen, Fachphysik, Aufstellung, Inbetriebnahme, Dichtheitskontrollen, Wartung, Instandhaltung, Praxisunterweisungen, Sachkundeprüfung.

Ablauf:

In den Lehrgangskosten sind bereits die Prüfungsgebühren enthalten! Vor Seminarbeginn erhalten Sie rechtzeitig die Teilnehmerunterlagen zum Selbststudium.

26.9.2018

Welcher Betreiber weiß was für hoher technischer Aufwand notwendig ist, um raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) ordnungsgemäß zu betreiben und zu warten? Neben den Kosten sind die hygienischen Anforderungen gewachsen, damit Nutzer keine gesundheitlichen Schäden (Legionellengefahr) befürchten müssen. Die VDI 6022, die VDI 2047-2 und u.a. die Arbeitsstättenverordnung definieren verbindliche Anforderungen an Hygiene Planung, Ausführung und Instandhaltung von RLT- Anlagen und Verdunstungskühlanlagen.

Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Ablegen einer Abschlussprüfung ein Zertifikat nach VDI 6022 in der jeweiligen Kategorie, welches auch zu Tätigkeiten nach VDI 2047-2 berechtigt.

Inhalte der Schulungen sind u.a. Hygiene in der Raumlufttechnik, Erkennung von Hygienemängeln, biologische und physikalische Messverfahren, Planung und Wartung, rechtliche Vorschriften, gesonderte Anforderungen der VDI 2047-2.

Seminare nach Kategorie B (1-tägig)

Diese Schulung qualifiziert zur Wartung und Instandsetzung, Hygienekontrollen sowie für Probenahmen und Inspektionen nach VDI 2047-2.

Teilnahmevoraussetzung Kat. B:

abgeschlossene Berufsausbildung als Geselle/Facharbeiter der Lüftungs- oder Anlagentechnik (SHK) oder gleichwertig oder mehrjährige Erfahrung in der Wartung von RLT-Anlagen

26.9.2018

Welcher Betreiber weiß was für hoher technischer Aufwand notwendig ist, um raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) ordnungsgemäß zu betreiben und zu warten? Neben den Kosten sind die hygienischen Anforderungen gewachsen, damit Nutzer keine gesundheitlichen Schäden (Legionellengefahr) befürchten müssen. Die VDI 6022, die VDI 2047-2 und u.a. die Arbeitsstättenverordnung definieren verbindliche Anforderungen an Hygiene Planung, Ausführung und Instandhaltung von RLT- Anlagen und Verdunstungskühlanlagen.

Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Ablegen einer Abschlussprüfung ein Zertifikat nach VDI 6022 in der jeweiligen Kategorie, welches auch zu Tätigkeiten nach VDI 2047-2 berechtigt.

Inhalte der Schulungen sind u.a. Hygiene in der Raumlufttechnik, Erkennung von Hygienemängeln, biologische und physikalische Messverfahren, Planung und Wartung, rechtliche Vorschriften, gesonderte Anforderungen der VDI 2047-2.

Seminare nach Kategorie A (2-tägig)

Diese Schulung ist Voraussetzung für die Durchführung anspruchsvoller Hygienetätigkeiten an RLT-Anlagen wie die Hygieneinspektion nach VDI 6022 sowie die Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047-2. Weiterhin können Tätigkeiten wie Wartung und Instandsetzung, Hygienekontrollen, Probenahmen und Inspektionen nach VDI 2047-2 ausgeführt werden.

Teilnehmer der Kategorie A sind auch gemäß Kategorie B zertifiziert.

Teilnahmevoraussetzung Kat. A:

Meister oder Techniker in der Fachrichtung Technische Gebäudeausrüstung, Versorgungstechnik oder gleichwertig mit mehrjähriger Berufserfahrung mit RLT-Anlagen oder eine fun-dierte Ausbildung in der Hygiene, Umweltmedizin oder Mikrobiologie oder gleichwertig u. mind. 5- jährige praktische Erfahrungen im Bereich der Raumlufttechnik

9.10.2018

Heizölverbraucheranlagen dürfen nur von anerkannten Fachbetrieben nach Wasserhaushaltsgesetz (WHG) eingebaut, aufgestellt, instand gehalten, instand gesetzt und gereinigt werden. Der Fachbetrieb muß berechtigt sein, ein Gütezeichen einer baurechtlich anerkannten Überwachungs- oder Gütegemeinschaft zu führen bzw. einen Überwachungsvertrag mit einer Technischen Überwachungsorganisation abgeschlossen haben. Weiterhin verfügt der Betrieb über die notwendigen Geräte, Ausrüstungsteile, Rechtsvorschriften, Technische Regelungen und sachkundiges Personal.
Im Rahmen des Seminars schulen wir Sie zu allen wichtigen technischen, rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Themen. Die Sachkunde zum verantwortlichen Fachmann erlangen Sie nach erfolgreicher Prüfung.
Sie können sich online oder per Fax mit dem beigefügten Formular anmelden.
Ca. 2 Wochen vor Lehrgangsbeginn erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und die Rechnung.

Schulungsinhalt:
- Gesetzliche Anforderungen WHG, AwSV, Rechtsvorschriften
- Technische Regeln wassergefährdender Stoffe (TRwS) Anforderungen an neu zu
errichtende Anlagen und Bestand
- Hochwasserschutzgesetz II - Regelungen in Überschwemmungs- und Risikogebieten
- Sachstand zur Nutzungsdauer und Beurteilung von Kunststofftanks
- umfassende Seminarunterlagen

9.10.2018

Zur notwendigen Aktualisierung der Fachkunde für verantwortliche Fachleute zertifizierter Betriebe nach Wasserhaushaltgesetz laden wir Sie zur Weiterbildung ein. Im Rahmen des Seminars schulen wir Sie zu allen neuen technischen, rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Themen.

Zielgruppe: Meister, betrieblich verantwortlicher Fachmann, Jungmeister, Gesellen

Sie können sich online oder per Fax mit dem beigefügten Formular anmelden.
Ca. 2 Wochen vor Lehrgangsbeginn erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und die Rechnung.

Schulungsinhalt:
- Gesetzliche Anforderungen WHG, AwSV, Rechtsvorschriften
- Technische Regeln wassergefährdender Stoffe (TRwS) Anforderungen an neu zu
errichtende Anlagen und Bestand
- Hochwasserschutzgesetz II - Regelungen in Überschwemmungs- und Risikogebieten
- Sachstand zur Nutzungsdauer und Beurteilung von Kunststofftanks
- umfassende Seminarunterlagen

25.10.2018

Seit 2012 liegen die neuen nationalen Anwendungsnormen DIN 1988 in Kombination mit den europäischen Normen DIN EN 806 vollständig vor. Die Teilnehmer des Seminars erhalten aktuelles praxisbezogenes Fachwissen zu den technischen Regeln und zur Trinkwasserhygiene. Die Umsetzung der Anforderungen in die Installationspraxis wird an konkreten Beispielen veranschaulicht.
In Kooperation mit der Innung SHK Leipzig und den Leipziger Wasserwerken laden wir Sie bzw. Ihren verantwortlichen Fachmann im Bereich TRWI zu dieser Fortbildung herzlich ein.
Die Teilnahmebescheinigung gilt als Fortbildungsnachweis zur Verlängerung der Eintragung im Installateurverzeichnis.

  • Inhalt:
    Aktuelle Informationen zu Änderungen der Trinkwasserverordnung 2018
    Schutz des Trinkwassers - Anwendung und Praxisbeispiele zum Einbau von
    Sicherungseinrichtungen
    Informationen und Richtlinien für VIU`s im Versorgungsgebiet der Leipziger
    Wasserwerke
    ZVSHK Betriebsanleitung - Einweisung des Betreibers, Notwendigkeit der Wartung, praktische Anwendung
    Bedeutung der Verbindlichkeit der UBA-Richtlinie Produkteignung und Verwendung metallischer Werkstoffe
  • In der Teilnehmergebühr enthalten ist die ZVSHK-Broschüre „Betriebsanleitung Trinkwasser-Installation“ (regulärer Verkaufspreis: 14,00 € zzgl. Versand).
19.11.2018

Die Fachverbände SHK Thüringen und SHK Sachsen-Anhalt bieten im November 2018 ihren Mitgliedsbetrieben eine Fachexkursion nach Kuba an. Für Mitglieder des Fachverbandes SHK Sachsen besteht die Möglichkeit, sich dieser Reise anzuschließen.

Folgendes Fachprogramm ist vorgesehen:

  • Besuch einer kleinen, privaten Sanitärfirma in Havanna, die auf Installationen von Klimaanlagen spezialisiert ist, Gedanken- und Meinungsaustausch mit kubanischen Berufskollegen
  • Treffen mit einem Vertreter des Energieministeriums in Havanna und Gespräch über das Programm zu Energieeinsparmaßnahmen sowie Besuch der Agencia de Medio Ambiente" (Umweltagentur) und Gespräch über den Ausbau von Solarenergie in Kuba